Behandlung – Moxibustion

Bei der Moxibustion wird das chinesische Heilkraut Beifuss benutzt, um Akupunkturpunkte zu erwärmen. Das Moxakraut wird auf Nadeln oder in einem Moxa – Behälter zum Glimmen gebracht, dabei entfaltet sich wohlige, milde Wärme. Moxibustion stärkt das Yang im Körper und je nach Akupunkturpunkt auch das Yang der Mitte (Milz, Magen), der Lunge oder der Niere gestärkt. Es vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit aus den Meridianen, der Oberfläche und den Organen.

Die Ursachen für Kälte im Organismus sind oftmals eine Ernährung mit überwiegend kalten oder rohen Nahrungsmitteln, ein Zuviel an körperlicher Arbeit, übermässiger Sport oder kalt-feuchtes Wetter.

Durch eine Behandlung mit Moxa können im Allgemeinen chronische Erkrankungen mit Kältesymptomatik, wie Gelenkschmerzen, Arthrose profitieren, aber auch gynäkologische Beschwerden, wie Zyklusstörungen, Menstruationsschmerzen oder unerfüllter Kinderwunsch.

Lungen Yang Mangel: chronische Bronchitis, Infektanfälligkeit äussert
Milz Yang Mangel: Durchfallerkrankungen, Ödeme, Bindegewebsschwäche
Nieren Yang Mangel: Rückenbeschwerden, Lumbalgien, häufiges Wasserlassen, Harninkontinenz
Herz Yang Mangel: kalte Hände